Logo
Archiv

Archiv

01.10.2017

Die ersten Mieter ziehen ein

Großer Tag für Ilse Mertens: Sie zieht am heutigen Montag als erste Mieterin in das neue Caritas-Haus am Kirchplatz in Korschenbroich.

 

Umzug in eine neue Wohnung mit 89 Jahren? Ja, freut sich Ilse Mertens: „Bisher habe ich im eigenen Haus gewohnt. Aber im letzten Jahr habe ich beschlossen, dass ich nicht mehr alleine sein möchte. Ich wollte ins Betreute Wohnen und unter Leute.“ Mit ihrer Schwiegertochter Karin Mertens hat sie dann den Neubau des Caritasverbandes in Korschenbroich entdeckt. „Hier bin ich mittendrin“, sagt die Seniorin, die von ihrer Erdgeschoss-Wohnung aus direkt auf die Pfarrkirche St. Andreas blickt.

 

„Wir wünschen Ihnen, dass Sie sich in Ihrem neuen Zuhause rundum wohl fühlen“, sagte Caritas-Geschäftsführer Frank Polixa bei der Schlüsselübergabe vor drei Tagen. Er hatte Blumen mitgebracht, als er die ersten Mieterinnen gemeinsam mit Caritas-Mitarbeiterin Romy Pannhausen und Service-Kraft Anita Scheid begrüßte. Auch für Polixa war es ein besonderer Tag. „Vor sechs Jahren haben wir die ersten Gespräche darüber geführt, hier am Kirchplatz einen Neubau zu errichten. Es war ein langer Weg, aber wenn ich mir das Haus ansehe, kann ich sagen: Es hat sich gelohnt“, sagte er.

 

Insgesamt 17 seniorengerechte Service-Wohnungen sind im Schatten der Pfarrkirche St. Andreas entstanden. Sie sind knapp 50 bis fast 80 qm groß, verfügen über eine Küche und ein barrierefreies Bad und können nun nach und nach bezogen werden. Alle Wohnungen haben das Hausnotruf-System der Caritas. Außerdem richtet der Caritasverband eine Tagespflege für Senioren in dem dreiteiligen Gebäudekomplex, in den das denkmalgeschützte alte Pfarrhaus integriert worden ist, ein. Sie wird mit Beginn der Herbstferien eröffnet. Nur ein paar Häuser weiter ist der Caritas-Pflegedienst.

 

Anfang November wird auch Gertraud Ritters in ihre neue Wohnung ziehen. „Ich möchte selbst entscheiden, wie ich lebe“, sagt die 78-Jährige, die Krankenschwester war und bisher in Odenkirchen wohnt. Auch sie freut sich darauf, bald mitten im Ort zu sein. „Korschenbroich ist sehr schön“, sagt sie.

 

Den Mietern der Wohnungen steht Anita Scheid als Service-Kraft des Caritasverbandes zur Verfügung. Die Korschenbroicherin kennt sich bestens aus: Sie hat hier eine Gaststätte geführt. Als „gute Seele“ des neuen Caritas-Hauses will sie dafür sorgen, dass sich ein gutes Klima und ein Gemeinschaftsgefühl unter den Mietern entwickeln. Geplant sind beispielsweise gesellige Nachmittage bei Kaffee und Kuchen im Gemeinschaftsraum des Hauses, der auch für Familienfeiern genutzt werden kann. Anita Scheid ist auch Ansprechpartnerin für die Mieter, wenn es darum geht, Informationen über Veranstaltungen in der Stadt zu erhalten oder zum Arzt zu kommen.

 

Der Caritasverband hat gut 4,2 Millionen Euro in den vom Architekturbüro Grosch-Rütters geplanten dreiteiligen Gebäudekomplex investiert. Die Bauzeit hat gut 16 Monate betragen.

 

 Einzug Korschenbroich

Schlüssel und Blumen gab es jetzt für die ersten Mieterinnen im neuen Caritas-Haus am Kirchplatz in Korschenbroich (v.l.): Caritas-Geschäftsführer Frank Polixa, Service-Kraft Anita Scheid, die Mieterinnen Ilse Mertens und Gertraud Ritters sowie Mitarbeiterin Romy Pannhausen.

 

« Übersicht





















Caritas Service
16.10.2017
Diözesan-Caritasverband fordert mehr öffentlich geförderte Beschäftigungsmöglichkeiten
mehr zum Thema »
05.10.2017
„Guter Plan“: Ausbildungsbörse zur Altenpflege
mehr zum Thema »
01.10.2017
Die ersten Mieter ziehen ein
mehr zum Thema »
27.09.2017
Von „Ambu-Man“ bis Sprach-Test
mehr zum Thema »
26.09.2017
Eine ganz besondere Schule. Paul Moor-Schule des Caritasverbandes besteht seit 40 Jahren
mehr zum Thema »