Logo
Veranstaltungen

Veranstaltungen

01.04.2017

100 Jahre Caritas in der Region Mönchengladbach

Seit 100 Jahren besteht der Caritasverband Region Mönchengladbach. Das feiert die Caritas mit einem großen Jubiläumsmarkt am Samstag, 1. April, von 14 bis 17 Uhr in der Citykirche. Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Mitten im Kriegs- und Hungerwinter 1916/17 gründeten die Vertreter der caritativen Vereine der Pfarreien und der caritativen Anstalten den „Caritasverband für M.Gladbach – Stadt und Land“. Erster Vorsitzender wurde Pfarrer Robert Fettweis aus Holt, Dechant Laurenz Krichel – einer der Initiatoren des neuen Verbandes – war Ehrenvorsitzender. Ein Jahr nach der Gründung teilte sich die Caritas in zwei Verbände für Mönchengladbach und Rheydt auf. Fast sechs Jahrzehnte später, 1975, schlossen sich die beiden Caritasverbände wieder zusammen.

 

Bittere Not gelindert

Das Neue am Caritasverband war, dass er die vorhandenen Hilfen bündelte und weiterentwickelte. Von Beginn an kümmerte er sich um Kinder und Jugendliche mit Behinderungen, die damals an Ausbildungs- und Heilstätten vermittelt wurden. Ebenfalls schon sehr früh aktiv war er in der „Hauspflege bei Krankheiten und Altersschwäche“, wie es seinerzeit hieß. Als unmittelbar nach dem Ende des 1. Weltkriegs eine Grippewelle wütete, die auch in Mönchengladbach und Rheydt viele Todesopfer forderte und an der weltweit bis zu 50 Millionen Menschen starben, pflegte der Caritasverband in mehr als hundert Familien die Kranken, versorgte den Haushalt und kochte Essen. 33 Pflegerinnen meldeten sich damals freiwillig und unterstützten die Arbeit der Ordensschwestern.

Zweimal trugen die Caritas-Mitarbeiter nach Weltkriegen dazu bei, die bittere Not zu lindern und den Menschen zu helfen. 1948 etwa sammelten Helfer mehr als 600 Zentner Kartoffeln in den Dörfern des Erkelenzer Landes und verteilten sie an Bedürftige. Etwa ab dem Ende der 50er Jahre wurde die Arbeit mehr und mehr von hauptamtlich Beschäftigten getragen. So eröffnete der Caritasverband 1958 das erste Altenheim, dem in den drei Jahrzehnten danach weitere folgten. 1978 wurde die erste Sozialstation für die häusliche Alten- und Krankenpflege eröffnet.

 

Jubiläumsfeier_100_Jahre_Caritas_Mönchengladbach

 Dr. Christof Wellens (1. Vorsitzender) und Frank Polixa (Geschäftsführer)

 

Mehr als 1.000 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter

Aus den Anfängen vor 100 Jahren ist bis heute ein leistungsfähiger kirchlicher Wohlfahrtsverband erwachsen, der sich mit mehr als 700 hauptamtlichen und rund 300 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um Menschen kümmert, die Unterstützung benötigen. Rund 20 Dienste und Einrichtungen unterhält der Caritasverband Region Mönchengladbach heute, vom Frühförderzentrum für kleine Kinder über die Familienpflege bis zu vier Altenheimen. „Menschen von 0 bis 100 Jahren vertrauen der Caritas“, sagen der 1. Vorsitzende Dr. Christof Wellens und Geschäftsführer Frank Polixa. „Not sehen und handeln“ sei schon immer der Leitspruch der Caritas gewesen.

Heute liegen die Arbeitsschwerpunkte auf der Unterstützung von Heranwachsenden mit Behinderungen, Entwicklungsverzögerungen und Verhaltensauffälligkeiten sowie auf der Pflege von kranken und älteren Menschen. Darüber hinaus berät und vermittelt der Caritasverband ehrenamtlich Engagierte und betreut geflüchtete Menschen, „für die nach der Phase des Ankommens nun die Integration in unsere Gesellschaft wichtig ist“, so Polixa. Diese Aufgaben würden den Verband auch in den kommenden Jahren weiter beschäftigen. Dabei stelle vor allem der Fachkräftemangel in der Pflege eine große Herausforderung dar. „Wir sind vor diesem Hintergrund froh, dass wir uns in den vergangenen 100 Jahren auch als Arbeitgeber einen sehr guten Ruf erarbeitet haben“, erklären Polixa und Wellens.

 

Caritas-Jubiläumsmarkt mit vielen Aktionen

Sein besonderes Jubiläum feiert der Verband am Samstag, 1. April, mit einem Caritas-Jubiläumsmarkt von 14.00 bis 17.00 Uhr in der Citykirche. Dazu sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen. „Ich kann schon jetzt versprechen: Es lohnt sich!“, sagt Frank Polixa. Alle Bereiche und Einrichtungen stellen sich mit Aktionen vor. So können die Besucher beispielsweise erfahren, wie sich demenziell erkrankte Menschen fühlen, es gibt einen Malwettbewerb und Bastelaktionen für Kinder, Kreativstände für Alt und Jung sowie Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten bei der Caritas.

Im Caritas-Café können die Gäste Kaffee und Kuchen genießen. Der bekannte Mönchengladbacher Künstler Francis Norman bereichert mit seiner „Loopstation“ den Nachmittag musikalisch, und Zauberer Bernhard Hansen wird mit seiner Show die Besucher verzaubern. Alle Angebote sind kostenlos. Der Caritasverband wird einige Spendenboxen in der Citykirche aufstellen – mit dem gesammelten Geld wird er benachteilige Jugendliche unterstützen, damit sie in den Sommerferien an einer Segelfreizeit auf dem Ijsselmeer teilnehmen können.

« Übersicht





















Caritas Service
22.08.2017
Neuer Qualifizierungskurs zum ehrenamtlichen Hospizbegleiter
mehr zum Thema »
18.08.2017
Caritasverband sucht und qualifiziert ehrenamtliche Seniorenbegleiter
mehr zum Thema »
10.08.2017
Caritas fordert längerfristige Coaching-Angebote für arbeitssuchende Flüchtlinge
mehr zum Thema »
31.07.2017
Freiwillig Engagierte gesucht
mehr zum Thema »
24.07.2017
Jugendliche auf Segeltörn
mehr zum Thema »